Ein leuchtender Stern | Warmes Orange, Rosa und Gold

Symbole spielen eine wichtige Rolle in unserem täglichen Leben. Der leuchtende Stern ist ein Symbol der Ewigkeit, des Lichts in der Dunkelheit und damit auch der Hoffnung. Etwas, das wir heute mehr denn je brauchen. Fangen Sie also an und kreieren Sie Ihren eigenen Stern nach dem Vorbild von Meisterflorist Stefan Van Berlo (Belgien).

Machen Sie diesen leuchtenden Stern selbst!

Was brauchen Sie?

  • Phalaenopsis | Schmetterlingsorchidee |Limonium, Meereslavendel | Pinus, Tannenzapfen | Schinus terebinthifolius, rosa | Pfefferkörner | Rosa, gefriergetrocknete Rosen | Pachyveria, Sukkulente | Tillandsia xerographica
  • Aluminiumdraht | Golddraht | Eisendraht | Bohrmaschine | Lampe | Wasserröhrchen

So wird’s gemacht!

Schritt 1: Machen Sie Blätter aus Aluminiumdraht und wickeln Sie Golddraht darum, bis eine feste Form entsteht.
Schritt 2: Stecken Sie lange Eisendrähte zusammen mit dem Golddraht in den Bohrer und wickeln Sie den Eisendraht ab.
Schritt 3: Befestigen Sie die Blätter an den umwickelten Eisendrähten, sodass Sie Ranken mit goldenen Blättern machen können.
Schritt 4: Bilden Sie eine Sternform um die Lampe herum. Machen Sie die Sternform mit Aluminiumdraht noch fester und voller.
Schritt 5:  Zuerst mit Limonium füllen. Sie müssen die nicht von Wasser versehen, da Limonium perfekt trocknet.
Schritt 6:  Binden Sie die Tannenzapfen mit Aluminiumdraht in den Stern.
Schritt 7:  Kleben Sie den Pfeffer und die gefriergetrockneten Rosen in die Konstruktion.
Schritt 8:  Die Phalaenopsis wird in Wasserröhrchen in der Konstruktion verarbeitet.
Schritt 9:  Als letzten Schliff lassen wir die Tillandsia-Blätter in der Sternform mitlaufen.

 

Ein Design von Stefan Van Berlo für Fleur Kreativ Winter 2019.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.