Eine Ode an die Sommerzeit | Sommergirlande

Wie wäre es mit einer fröhlichen Sommergirlande, zum Beispiel in Gelb mit rosafarbenen Nuancen? Tschüss Winter, hier kommt der Sommer! Eine Sommergirlande selbst zu machen ist nicht schwierig. Es braucht nur ein bisschen Zeit.

Blumen Liste

  • Amaranthus (hängende Sorte)
  • Astilbe
  • Limonium
  • Löwenmäulchen (Antirrhinum)
  • Solidago
  • Sonnenblumen
  • Ziergräser

So wird’s gemacht

Schritt 1:
Als Basis für Ihre Sommergirlande verwenden Sie ein großes Stück Hühnerdraht (Sechseckgeflecht).

Schritt 2:
Schneiden Sie anschließend Steckschaumblöcke in jeweils drei Teile und legen Sie diese auf das Drahtgeflecht. Mit der Anzahl Steckschaumteile können Sie die Girlande ganz nach Ihren Wünschen in der Länge variieren. Zwischen den einzelnen Steckschaumteilen lassen Sie etwas Platz.

Schritt 3:
Ziehen Sie nun mit Strick das Drahtgeflecht zwischen den Steckschaumteilen zusammen (ähnlich einer Würstchenkette) und befestigen Sie an beiden Enden der Girlande jeweils einen robusten Strick als Aufhängung.

Schritt 4:
Stecken Sie jetzt die Blumen in den Steckschaum. Beginnen Sie mit den Blumen, die dicke Stiele haben (Sonnenblumen). Den Untergrund bedecken Sie anschließend mit blühendem Beiwerk. Zum Schluss verarbeiten Sie feine, zarte Materialien.

Tipp

Gartenfest, Hochzeit im Freien oder Nachbarschaftsfest. Diese Sommergirlande macht jeden Veranstaltungsort sofort sonnig und fröhlich. Sie können die Blumen aus der Girlande auch im Tischschmuck wiederholen, beispielsweise für kleine Pflücksträuße in einfachen Glasvasen oder in einem großen Feldstrauß im Eingangsbereich als Blickfang.

 

365tageblumen.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.