Mit fairen Rosen Frauenrechte stärken

Zum internationalen Weltfrauentag der am 8. März stattfand, forderte Fairtrade Deutschland mehr Solidarität mit Frauen des globalen Südens und. Die Organisation ruft zum Kauf fair produzierter Rosen auf mit der Rosenaktion „Flower Power – Frauen stärken“.

Schnittblumen- und Pflanzenproduktion im globalen Süden

Der Großteil der Schnittblumen- und Pflanzenproduktion erfolgt in Ländern des globalen Südens. Für diese Länder spielt die Blumen- und Pflanzenindustrie eine immer bedeutendere Rolle und bietet tausenden Arbeitskräften einen Arbeitsplatz. Oft kennen sie ihre Rechte als Arbeitnehmer nicht, niedrige Löhne, und mangelnde Arbeitssicherheit verschlechtern die Situation. Fairtrade stärkt ihre Position mit der Rosenaktion „Flower Power – Frauen stärken“. Mit dieser Aktion wollen Sie alle auf den fairen Handel mit Rosen aufmerksam machen.

Rosen zum Gleichberechtigung an Frauen

Rosen werden zum Weltfrauentag gerne als Zeichen der Anerkennung und Gleichberechtigung an Frauen verschenkt. Bereits jede dritte in Deutschland verkaufte Rose trägt das Fairtrade-Siegel. Seit 2019 schreiben die Standards zudem eine neue Gender-Strategie vor: Fairtrade-zertifizierte Farmen müssen innerhalb eines festgelegten Zeitraumes einen Plan vorlegen, um allen Beschäftigten die gleichen Chancen zu ermöglichen und Diskriminierung aller Art zu verhindern.

Bis zum 22. März können sich Freiwillige an der bundesweiten Rosenaktion beteiligen, indem sie faire Rosen in Fußgängerzonen und an anderen öffentlichen Orten verteilen.

www.fairtrade-deutschland.de

Rosen
© fairtrade-deutschland.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.